Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Festliches Konzert zur Einweihung der Truhenorgel

NOV
04

Festliches Konzert zur Einweihung der Truhenorgel


Datum Freitag, 4. November 2022, 19:00 Uhr
Standort Kirche Alt-Rahlstedt, Pfarrstraße, 22149 Hamburg
Mitwirkende
Henning Sievers (Cello), Carsten Balster (Orgel), Ulrike Sievers (Violine), Christine Thienhaus und Martina Nachtsheim (Violine), Ulrike Frick & Cintia Bittencourt Orgel & Truhenorgel
Preis
Eintritt frei - Am Ausgang bitten wir um eine Spende
Festliches Konzert zur Einweihung der Truhenorgel

Mitwirkende: Barockensemble cannachord aus Ahrensburg: Hanno Nachtsheim (Barockoboe), Ulrike Sievers, Christine Thienhaus und Martina Nachtsheim (Violine), Regina Will (Viola), Henning Sievers (Cello), Carsten Balster (Orgel), Ulrike Frick & Cintia Bittencourt Orgel & Truhenorgel

Den Wunsch, eine kleine transportable Orgel im Altarraum der Alt-Rahlstedter Kirche zu haben, hatte ich schon sehr lange. Als wir vor 12 Jahren beim Chorwochenende „Alte Musik an der Elbe“ von einem Organisten auf seiner Truhenorgel begleitet wurden – 35 Sängerinnen und Sänger sangen Monteverdi – da wusste ich, jetzt ist es soweit. Beim Abschlusskonzert war die Kirche komplett gefüllt, und die Kollekte war das Startkapital für unsere Spendenaktion: 1000 Euro! In den Jahren folgten unzählige Gottesdienstkollekten, sehr viele Spenden von musik-begeisterten Gemeindegliedern, Benefizkonzerte mit Abi Hübner und Spenden von einzelnen Gemeindegruppen, wie der Kantorei oder dem Seniorenkreis. Mit all dieser Unterstützung war es möglich, insgesamt 35.000 Euro zu sammeln. Im Februar 2020 bekam die Orgelbaufirma Kurt Quathamer aus Bordesholm den Zuschlag, und nun ist sie fertig! Ich bin sehr froh und glücklich, dass sie in unserer alten Kirche zum Klingen kommt und freue mich über viele musikalischen Gottesdienste und Konzerte. Das festliche Einweihungskonzert findet am 4. November statt, aber ab jetzt ist sie schon in den Gottesdiensten zu hören.